Serie „Lichtbilder“

Serie „Lichtbilder“

… aus dem Buch „Lichtbilder“ von Birgit Heinrich.

LECH: Die Gemeindearchivarin Birgit Heinrich hat ein leicht zu lesendes, aber dennoch informatives Buch, das die vielen Facetten aufzeigt, veröffentlicht. „Lichtbilder“ widmet sich in 101 Fotografien, die in der Zeit von 1900 bis 2000 entstanden sind, mit jeweils einer Fotografie einem einzelnen Jahr.

Informationen

Lichtbilder. 101 Fotogeschichten aus Lech
Sonderband Lechschriften. Eine Reihe des Lechmuseums und Gemeindearchivs Lech, Lech 2019, 141 Seiten, in Deutsch und Englisch, Hardcover, ISBN 978-3-9503026-5-3;

Erhältlich im Lechmuseum, Lech Zürs Tourismus, im Servicecenter Lech oder unter www.lechmuseum.at/museumsshop/publikationen

Schneeräumung oberhalb
des Flexentores, 9. Mai 1965
Lech: Am 9. Mai 1965 ging vom Brünnele oberhalb des Flexentores eine Lawine nieder, welche die Straße zwölf Meter hoch verschüttete. Glücklicherweise kamen damals keine Personen zu schaden. Bis die Straße wieder gänzlich freigeräumt werden konnte, vergingen dreieinhalb Tage.

Foto: Schulchronik Lech – Gemeindearchiv

Unter der Schneelast eingestürztes Dach des Lecher Kinos,

  1. Februar 1968
    Lech: Das einst höchstgelegenste Kino Österreichs entstand 1960 in Lech und wurde von Herta Schneider betrieben. Am 12. Februar 1968 um 19.45 Uhr brach das Dach des Kinos unter der Schneelast zusammen und stürzte in den Zuschauerraum. Die Abendvorstellung war erst für 21 Uhr angesetzt gewesen, sodass niemand zu Schaden kam. 2002 wurde das Kino endgültig geschlossen und abgerissen. Foto: Rudolf Adlassnig – Gemeindearchiv Lech

Abseilübung bei der Mohnenfluh-seilbahn, 16. November 1967
Lech: Die seit 1967 in Betrieb befindliche Mohnenfluhseilbahn verlief vom Kriegerhorngipfel zum Zuger Hochlichtgrat unweit des Mohnenfluhgipfels. In dreieinhalb Minuten Fahrzeit erreichte die 55 Personen fassende Pendelbahn ohne Zwischenstützen ihr Ziel. Im Jahr 2000 wurde die Seilbahn abgetragen, die Kabine wurde 2004 für etliche Jahre im Lecher Partnerort Sylt aufgestellt. Foto: Hegenbart, Schruns – Gemeindearchiv Lech